🚨PKW prallt vor Hauswand: Vier von fünf Insassen verletzt – Feuerwehreinsatz am Remberg – Fahrzeug, Haus, Stromkasten und Fallrohr beschädigt


PKW prallt vor Hauswand: Vier von fünf Insassen verletzt – Feuerwehreinsatz am Remberg – Fahrzeug, Haus, Stromkasten und Fallrohr beschädigt

Hagen, 03.01.2020 – (fb) Gestern Abend kam es gegen 21:30 Uhr zu einem Unfall auf der Rembergstraße, bei dem ein mit fünf Personen besetzter PKW vor eine Hauswand prallte. Vier der fünf Insassen von im Alter von 18 bis 20 Jahren wurden dabei leicht verletzt und im Anschluss durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser transportiert.

Was war geschehen?
Der 18-jährige Fahrzeugführer befuhr mit seinen Mitfahrern (20, 20, 19, 18) die Rembergstraße talwärts in Fahrtrichtung Innenstadt. In Höhe des Totenhofwegs kam er nach links von der Fahrbahn ab, überquerte einen Gehweg, prallte vor einen Stromkasten, den er aus der Verankerung riss, und kam mit seinem schwer beschädigten Fahrzeug an der Hauswand zum Stehen. Das Fallrohr einer Regenrinne wurde ebenfalls beschädigt sowie auch der Putz des Wohnhauses.

Die Airbags lösten durch den starken Aufprall aus. Außerdem liefen Betriebsmittel aus, die von der Feuerwehr abgestreut und aufgenommen wurden. Da niemand von den jungen Leuten in dem PKW eingeklemmt war, brauchte die Feuerwehr hier nicht einzugreifen.

Der Unfallwagen war so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.



Lies dies:  Nachts, dunkel gekleidet und bei Starkregen - Fußgänger angefahren und schwerst verletzt: Lebensgefahr!